Düsseldorf Photo Weekend - Jack & Jackie

Düsseldorf Photo Weekend

unspecified
unspecified-1Noch nichts vor am Wochenende? Dann habe ich einen Tipp. Auf zur sechsten Edition des Düsseldorf Photo Weekend. Mehr als 70 Galerien, Museen, Institutionen und Off-Räume bieten ein vielseitiges Programm zum Medium Fotografie. Die Bandbreite der Ausstellungen reicht von der klassischen Fotografie bis hin zu aktuellen Tendenzen mit Neuen Medien. Nach dem großen Erfolg der letzten Jahre ist das Düsseldorf Photo Weekend zu einem beliebten Bestandteil der Kunst- und Kulturszene Düsseldorfs geworden und erfährt auch international große Wertschätzung. Viele der Ausstellungen sind nach dem Eröffnungswochenende noch mehrere Wochen in den Galerien und Instituten zu sehen.
Mit The Fun Archive präsentiert das NRW-Forum Düsseldorf Thomas Mailaenders erste große Retrospektive in Deutschland. Der französische Künstler sammelt Artefakte der Netzkultur – anonyme Amateurfotografien, Internet-Meme und Netztrash – die er archiviert, weiterverarbeitet und in die Welt der Hochkultur einschleust. Vom 3. Februar bis zum 30. April 2017 öffnet er sein Fun Archive im NRW-Forum Düsseldorf und errichtet spektakuläre Rauminstallationen wie das Fun Archive Headquarter und das Chicken Museum.
unspecified-2
Das Portfolio Review findet wie in den Vorjahren ebenfalls im NRW-Forum statt. Dieses Jahr am Samstag mit den Präsentationen der 15 Shortlist-Künstler und am Sonntag mit der Preisvergabe. Anlässlich des fünften Portfolio Reviews findet eine Gruppenausstellung mit den Arbeiten von neun Künstlern der letzten Jahre statt – Perfect Storm ist eine Präsentation aktueller Themen und Ansätze, die eine junge Generation fotografisch arbeitender Künstler prägen. Weitere Infos unter: http://www.duesseldorfphotoweekend.de

Share This:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

%d Bloggern gefällt das: