Räuchern Pils

Grillen einmal anders – jetzt geht es ins Erdloch

GLUTGUT_PILSNERURQUELL

Grillfans aufgepasst: Am 21. September 2017 laden Pilsner Urquell und Kitchen Guerilla zu einem besonders feurigen Event ein. Bei GLUTGUT treffen bestes Fleisch und frisches Gemüse auf offene Flammen, Hitze, glimmendes Holz und frisch gezapftes Pilsner Urquell. Es geht heiß her, denn es wird im Erdloch gegart, im Feuer gebraten oder im Smoker geräuchert und somit wird traditionelle Handwerkskunst ganz neu entdeckt.

Das Garen im Erdloch oder das Räuchern von Speisen sind traditionelle Kochweisen, die heutzutage als Grundlage für höchste Qualität wieder entdeckt werden. Auch bei Pilsner Urquell stehen Moderne und traditionelles, handwerkliches Können stets im Fokus, denn in der Brauerei in Pilsen wird bis heute nach der Originalrezeptur von Josef Groll aus dem Jahr 1842 gebraut. Mit dem parallelen Brauverfahren – bei dem parallel zu jeder Charge traditionell im Holzfass gebraut wird, stellt man hier sicher, dass das Bier noch immer genauso schmeckt wie vor 175 Jahren.

Bei GLUTGUT werden die Gäste mit einem 4-Gänge-Menü verwöhnt, bei dem die Gerichte auf altbekannte Weisen zubereitet werden. Die Besucher sind aktiver Teil des Events und lernen wie auf Feuer gegrillt und Köstlichkeiten auf der Glut im Erdloch gegart werden. Bei der Zubereitung werden sie in die Geheimnisse des Feuermachens eingeweiht und Kitchen Guerilla zeigt, wie ein Smoker gebaut wird oder was beim Räuchern von Fleisch beachtet werden muss. Außerdem erleben die Besucher wie unterschiedlich gezapftes Pilsner Urquell zu diesen Speisen harmoniert.

Bei Hladinka, der bekanntesten Art ein Bier zu zapfen, wird das Bier unter eine ca. 3,5 cm hohe Schaumkrone gezapft. Dadurch empfindet man beim Trinken die feinherben und bitteren Aromen und die Hopfennoten intensiver auf dem Gaumen, was diesen Zapfstil perfekt zu Fleisch und Fisch harmonieren lässt. Als Snyt ausgeschenkt, wird das Glas bis zur Hälfte mit Schaum gefüllt und darunter das goldgelbe Bier gezapft. Da das Bier so durch die Schaumkrone getrunken wird, schmeckt man die malzigen Getreidearomen besonders intensiv, während die Hopfenaromen im Hintergrund bleiben. Beim Zapfstil Mliko verrät das tschechische Wort – Mliko heißt Milch – bereits das Aussehen. Hier wird ein Glas voller Bierschaum serviert. Als Schaum ist das Bier besonders cremig, wodurch die süßlichen Karamellaromen des Malzes beim Trinken intensiver zur Geltung kommen und diesen Zapfstil zum perfekten Match von Süßspeisen machen.

Tickets zum Event: www.kitchenguerilla.com

Donnerstag, 21. September 2017 ab 19.00 Uhr
Areal Böhler, Glühofenhalle, Hansaallee 321, 40549 Düsseldorf

 

Share This:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

%d Bloggern gefällt das: