Geheime Orte

Mit dem Fahrrad unterwegs: Geheime Orte und besondere Geschichten

FullSizeRender

Nun muss ich doch noch einmal auf Texel zu sprechen kommen. Die beste Art, die Insel zu entdecken, ist mit dem Fahrrad – denn Texel ist doch größer, als man erst annimmt. Texel besitzt 135 km an Fahrradwegen – mit diversen Themenrouten. Beispielsweise die 39 km lange Naturroute. Auch genannt die Thijsseroute. Thijsse war angehender Lehrer, als er beschloss, als Schulleiter auf Texel zu arbeiten. Seine Freuunde hielten ihn für verrückt: Was gibt es auf so einer Schafinsel schon zu erleben?

DSCF3356

Aber da irrten seine Freunde – Natur pur, das brachte Thijsse seinen Schulkindern auch gleich bei. Sogar hielt er Schulstunden im Freien ab. Bauernhöfe, das sternförmige Fort (um Texel gegen die Spanier zu schützen), der Hoge Berg, der in der Eiszeit entstand, Flutpfähle. Naturkunde direkt erleben. Sicherlich ein Traum für viele Kinder.

Vogelkundler können die 45 km lange Vogelbeobachtungsroute wählen – Hunderttausende von Wattvögeln, Enten, Gänsen und Möven sind hier unterwegs. Vögel fliegen Texel aufgrund der Lage an der Nordwestküste von Europa gerne an, die Insel liegt genau auf der Zugroute vieler Arten.

DSCF3425

Spannend wird es auf anderen 34 km – denn auf der Geimnisroute können viele Geschichten der Insel entdeckt werden. Ein geheimnisvolles Wäldchen, die Erdmännchen, eine Vogelkoje oder die Fontensnol, die geheime Quelle.

DSCF3363

Bis zum Nordpol kommt man mit der Rad nicht ab Texel, aber immerhin gibt es den Hinweis, dass es noch 4000 km bis dorthin sind.

Fahrräder können in den meisten Hotels geliehen werden – sowohl die ursprüngliche Variante zum Treten aber auch E-Bikes stehen zur Verfügung. Es gibt jauch öffentliche Verleihstellen. Bei Fragen einfach an den VVV Texel (Den Burg) wenden.

 

 

 

Share This:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

%d Bloggern gefällt das: