Nun sind sie wieder da: Die Gänse - Jack & Jackie

Nun sind sie wieder da: Die Gänse

Beginnend mit dem Martinstag, gehen die drei Luxushotels auf der Kö eine genüssliche Kooperation ein: Das InterContinental Düsseldorf, das Steigenberger Parkhotel und der Breidenbacher Hof laden gemeinsam zum traditionellen Gänse-Essen auf die Kö. Vom 11. November bis 23. Dezember 2013 können in den Hotels jeweils knusprige 3-Gänge Gänsemenüs genossen werden. Für 59,00 Euro pro Person, kreieren die drei Küchenchefs ein Menü à la Chef mit geschmackvollen Gansvariationen.

PhilippFerber_Breidenbacherhof

Im Breidenbacher Hof wird als Vorspeise eine Consommé mit Gänseklößchen, weißem Portwein und Beifuß angerichtet. Danach folgt Brust und Keule von der Münsterländer Martinsgans mit Apfelrotkohl, Dörrobstkompott, Kartoffelknödel und Butterbrösel. Als Dessert bietet Küchenchef Philipp Ferber Urdenbacher Winterapfel, Crème brûlée, Sorbet mit „Schuss“ und gebackenen Krapfen an.

FlorianConzen_InterContinental Düsseldorf (1)

Florian Conzen, Head Chef à la Carte des Restaurants PÉGA im InterContinental Düsseldorf, verführt seine Gäste im ersten Gang mit einer Essenz von der Freilandgans an einem Törtchen von Kastanie und Portwein. Als Hauptgang folgt Fillini von der confierten Gänsekeule und klassischen Brust, an einem Duett von Rotkohl und Apfel-Zimtklößchen mit Polnisch Glühweinbutter. Als süße Krönung komplettiert eine schokoladige Verführung an Pfefferkirschen das feine Gänse-Menü.

MichaelGörres_Steigenberger

Das Menü des Steigenberger Parkhotels startet zum Auftakt mit einer kalt/warmen Gänseleber Terrine mit Birne gebraten, auf Salat. Im Hauptgang verfeinert Küchenchef Michael Görres eine Oldenburger Hafermastgans mit Bratapfel, glacierten Maronen, Salbeijus, hausgemachtem Burgunderkraut und Kartoffelklößen. Zum Abschluss wird den Gästen eine geschmorte Quitte auf Mandelbisquit Sabayone und Walnusseis gereicht.

Share This:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

%d Bloggern gefällt das: