Santé - Rezepte mit Grand Marnier

Santé – Rezepte mit Grand Marnier

jackie-0312

Das Handwerk der französischen Küchen und Patisserien feiert ein Comeback. Fromage & Coquillages, Tatar, Fondant au Chocolat – die Zeichen stehen auf „Savoir-vivre“, anstatt auf Kalorien zählen. Warum auch nicht? Das Leben steckt voller süßer Überraschungen.

GRAND MARNIER, der Hauptakteur des Crêpes Suzette, kann auch anders: Pariser Chefpatissier Laurent Moreno zeigt die Zubereitung des cremigen „Grand Mont Blanc“ mit der Limited Edition GRAND MARNIER „Le Café Parisien“, eine moderne Version des Kastaniendesserts aus der urbanen Pariser Küche. Mit tiefroten Himbeeren und GRAND MARNIER Likör ist dieses Dessert einfach himmlisch. Zum Rezept

Drei Ideen mit GRAND MARNIER

Der Dinnerabend mit Freunden steht an? Warum nicht mal wieder etwas Neues probieren und GRAND MARNIER 
„Le Café Parisien“ servieren. Santé.

1. Als erfrischender Longdrink. 
Mit sprudeliger Limonade und saisonalen Früchten. 
Zum Rezept
2. Für fortgeschrittene Cocktailfans. 
Im klassischen Drink. 
Zum Rezept
3. Nicht nur für Baristas. 
Im Café Latte oder Mocca. 
Zum Rezept

GRAND MARNIER – was ist eigentlich drin?

Gereifte Cocgnacsorten aus Eichenfässern und die sonnengereifte Bitterorange Citrus Bigaradia (→ Kreuzung zwischen Mandarine und Pampelmuse) verleihen GRAND MARNIER den typisch exotischen und fruchtig süßen Geschmack.

DER FLAKON

Die ästhetische GRAND MARNIER Flasche gehört in jede gut sortierte Hausbar und Küche. Mit der neuen edlen und glänzenden Lackierung sowie Goldelementen im Art Decó Stil ist die neue „Le Café Parisien“ Limited Edition ein Hingucker. Sie erinnert an französische Cafés, Leichtigkeit, frische Blumen und champagnertrinkende Pariserinnen mit perfekt rot bemalten Lippen.
Lust auf Dinnerabend und Grand Marnier? Einfach eine e-Mail an jackandjackieblog@gmail.com schicken – und gewinnen!

Share This:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

%d Bloggern gefällt das: