Futterfragen einer Hundebesitzerin

Was habe ich mir für Gedanken um Mr. Lucky Jerrys Futter gemacht. Noch nie kreisten so viele Gedanken um Vitamine, Fette, Kohlenhydrate und was sonst noch so auf den Futterpackungen steht. Welpen brauchen so und so viele Kalorien, sie sollen nicht zu fett werden, Ergänzungsmittel sollen nicht im Futter sein, am besten auch kein Getreide. Das Futter wurde mit der Waage abgewogen, mal 70 Gramm pro Mahlzeit, mal 85 Gramm, je nach Futterproduzent. Bloß nichts falsch machen bei dem süßen Welpen. Er braucht ja auch Kalzium für die Knochen, aber eben auch nicht zu viel.

Doch schon bald merkten wir, dass das nette Tier nie satt wurde. Und plötzlich fehlte dann hier mal ein Brötchen, dort das geschmierte Schulbrot. Aber auch der Yoghurtbecher war plötzlich nur noch halb voll und jemand rief: „Wo ist denn der Käse, den ich mir eben hingelegt hatte?“ Mit gesunkenem Kopf kam Lucky dann um die Ecke, sich die Schnauze leckend. Einmal wurde ich beim Braten eines 500-Gramm-Stücks Schweinefilet durch ein Telefonat gestört. Ich raus aus der Küche – und kurze Zeit später wieder rein, die Pfanne war leer. Inzwischen lässt sich sicherlich eine vierköpfige Familie eine Woche mit dem ernähren, was Mr. Lucky Jerry geklaut hat. Frischkäse, englisches Weingummi, Nüsse, Baguette, Fleisch, Corny-Riegel, Müsli (wie er schafft, den hohen Becher zu leeren, habe ich noch nicht gesehen), Salzgebäck – und Erdbeertörtchen. Und nun fehlten auch Ostereier. Meine Lieblings-Schoko-Eier, die ich mir extra noch aufgehoben hatte, für später im Jahr. Gleich zehn Stück mit Alufolie waren verschwunden. In der Schale fand ich nur noch schwarze Hundehaare. Und wieder die Gedanken, was ist mit der Alufolie, hoffentlich schadet sie nicht. Und, Hunde sollen doch blind werden von Schokolade. Hoffentlich passiert Mr. Lucky Jerry nichts.

Was ist das Fazit? Alles immer hochlegen – aber, denke ich auch immer sofort daran? Mr. Lucky Jerry ist einfach schneller… Ach, übrigens: Ihm geht es bestens. Er hat glänzendes Fell, eine tolle Haut, ist aktiv wie ein Hochleistungssportler und schnell wie ein Leopard.

Share This:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.