Von USA to Africa

Wer in Amerika im Hotel eincheckt, wird darauf hingewiesen, in den Zimmern nicht zu rauchen, Wasser zu sparen und, dass es den ganzen Tag frisch gebrühten Kaffee in der Lobby gibt. Doch nun wurden wir darauf aufmerksam gemacht, allen Müll aus dem Auto mitzunehmen, keine Lebensmittel im Wagen zu lassen, auch nicht die Cookies, die wir am Empfang bekommen hatten, weil dies die Bären anziehen würde.

sf-17

They smell the sweets. Nun war uns klar, dass wir verdammt weit weg waren, mit Bären in nächster Nähe. 150 Milen von S.F. entfernt erwartete uns nun eine völlig andere Landschaft. Schroff, karg, kaum Vegetation im Yosemite Parc, steinig, wie tausende von Jahren zurück versetzt.

sf-16

sf-13

Weiter zum June Lake kam die Landschaft schon wieder bekannter vor. Und in einer Bar entdeckten wir dann auch ein kleines Poster: June Lake – the Switzerland of California. Unser Gefühl stimmte also.

sf-15

Am Mono Lake sah es schließlich wie eine Mondlandschaft aus. Krater, Steine, Wasser. Und das alles auf überschaubarer Entfernung. Von hier ging es nordwestlich Richtung Santa Rosa. Und hier kamen wir in Afrika an. Wir hatten uns nicht verfahren.

sf-14

Share This:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.