Lust aufs Münsterland? - Jack & Jackie

Lust aufs Münsterland?

Morgens liegt schon ein leichter Herbstnebel über den Feldern. Bei 15 Grad ist es kühl, aber angenehm, beim morgendlichen Hundespaziergang. Die Gedanken schwelgen: Wie wäre es mal mit einem Kurztripp ins Münsterland? Noch ist das richtige Wetter für eine tolle Fahrradtour. Das Münsterland ist berühmt für seine sanfte Landschaft und seine reiche Kulturgeschichte. Naturfreunde sollten das Zwillbrocker Venn mit dem nördlichsten Flamingo-Brutgebiet Europas nicht versäumen. Einzigartig ist auch der Merfelder Bruch bei Dülmen, denn hier leben auf rund 350 Hektar die letzten Wildpferde Deutschlands!

Aber nicht nur wiehernde Rösser, auch Glocken, die von den Kirchtürmen grüßen, gehören zum Münsterland. Klangvolle Details dazu gibt es im Glockenmuseum Gescher – eines von vielen faszinierenden Museen in der Nähe. Besonders spannend: Das „Lebendige Museum“ in Velen selbst, das gleich an fünf Standorten zu spannenden Zeitreisen in die Vergangenheit einlädt. Leicht erreichbar ist von Velen aus auch das Rock- und Popmuseum in Gronau.

radeln-1

Radfahrer lieben das Münsterland ganz besonders. Mühelos kann man durch die flache Landschaft gleiten – auf dem Weg zu Wasserschlössern, alten Klöstern und einladenden Gasthöfen. Schöne Wege, ob kleine oder großen Touren, sind auf: www.muensterland-tourismus.de zu finden.

Vielleicht bevorzugen Sie aber auch Schusters Rappen, um Natur pur zu genießen? Gleich beim Sportschloss erstreckt sich der 55 Hektar große Tiergarten, ein schon 1707 erstmals erwähnter, herrlicher Landschaftspark!

schloss-1

Wer radelt, der muss natürlich auch abends eine schöne Unterkunft haben. Das fast schon märchenhafte Sportschloss Velen ist ein als Hotel umgebautes Schloss. Schloss Velen, ein Wasserschloss, steht zentral im Ortszentrum von Velen im Münsterland.

Nachweislich seit 1221 war das Schloss im Besitz der Herren, später Freiherren von Velen. Der Ursprung des heutigen Schlosses geht auf das 14. Jahrhundert zurück. Nach zahlreichen Umbauarbeiten verfügt das Hotel nun über 102 Gästezimmer und Suiten, die sich in drei Kategorien auf insgesamt fünf Gebäude verteilen.

Als Mitglied der Vereinigung „So schmeckt das Münsterland“ setzt die Gastronomie auf regionale Köstlichkeiten gepaart mit internationaler Raffinesse. Zu Kaffee und Kuchen, aber auch zu sommerlichen Barbecues lädt die historische Fasanerie im Tiergarten-Park ein.

Wer nach dem Radeln und vor dem Essen weitere körperliche Ertüchtigungen treiben möchte, dem sei es gegönnt: Schwimmbad, Fitnessraum, Sauna und eine Beauty-Lounge locken zum Austoben und Entspannen.

Weitere Infos unter: www.sportschlossvelen.de

Share This:

1 Kommentar

  1. teilzeitreisender

    Schlossübernachtungen sind schon etwas ganz besonderes. Weshalb ich mir die Seite dieses Schlosses einmal näher anschaue. Vielen Dank für den Tipp!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

%d Bloggern gefällt das: