Mascara

Heute geht es nochmal um Geschenke, für die Freundin, die nette Nachbarin oder Kollegin. Oder für die Tochter. Denn ich habe eine neue Mascara entdeckt: Max Factor Excess Volume Mascara.

bild-6

Wussten Sie eigentlich, dass Mascara mit zu den ältesten Kosmetikprodukten gehört: Die erste feste Mascara wurde von Eugène Rimmel (1820–1887), einem französischstämmigen britischen Parfümeur, produziert und vertrieben. Sein schwarzer Block, den man mit einer feuchten Bürste anreiben musste, wurde so populär, dass „Rimmel“ im Französischen, Italienischen, Portugiesischen, Persischen, Rumänischen, Spanischen und Türkischen zum Synonym von Wimperntusche wurde. Das heute übliche pastenförmige Mascara wurde 1913 vom Chemiker T. L. Williams für seine ältere Schwester Maybel erfunden; sein erstes Rezept bestand aus Kohlenstaub und Vaseline. Die Idee stellte sich als Erfolg heraus, und er gründete die Firma Maybelline. (Quelle: WIKIPEDIA)

Doch zurück zur neuen Mascara:

• Schritt 1 – Verdichtende Volumenformulierung für exzessives Wimpernvolumen
• Schritt 2 – Tiefschwarzer, mikrodünner Lackfilm intensiviert und versiegelt den Look – für langanhaltendes, extremes Volumen und ein glossy Lack-Finish. UVP 13,49 €.

Etwas günstiger ist die Max Factor Wild Mega Volume Mascara. Die Sanduhr-Form der Bürste bringt diese dann direkt an den Wimpernansatz – für volle Wimpern und ultraschnellen Volumen-Aufbau. Durch die runden Bürstenenden mit den längeren Borsten werden auch die äußersten Wimpern erreicht. Der Mascara ist in drei Nuancen (Black, Black/Brown, waterresistant) erhältlich. UVP 7,99 €.

Share This:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.